Konfessionslosenverband kritisiert Pläne zum Islamunterricht

Pressemitteilung vom 10.02.2009

Der Internationale Bund der Konfessionslosen und Atheisten (IBKA) äußert sich kritisch zur Absicht von Kultusministerin Henzler, einen islamischen Religionsunterricht an hessischen Schulen einzurichten. "Es ist ein absurder Gedanke, dass ein nach Religionen getrennter Unterricht zur besseren Integration beitragen könnte", sagte der IBKA-Regionalbeauftragte Hessen, René Hartmann.

Papst rehabilitiert Leugner des Judenmords

Mit der Rücknahme der Exkommunikation von vier ultrakonservativen Bischöfen hat sich Papst Benedikt XVI. auf den fundamentalistischen Flügel der katholischen Kirche zubewegt. Zusätzliche Brisanz erhält die Entscheidung des Vatikans dadurch, dass sich unter den Rehabilitierten ein Holocaustleugner befindet. Im Artikel Papst rehabilitiert Holocaustleugner behandelt Telepolis die Hintergründe.

Obama soll Ehrenpräsidentschaft der Boy Scouts ablehnen

Die Atheist Alliance International (AAI) hat zusammen mit anderen säkularen Organisationen Barack Obama aufgefordert, die Ehrenpräsidentschaft der Pfadfinderorganisation Boy Scouts of America nicht anzunehmen.

Die Boy Scouts stehen wegen ihrer diskriminierenden Haltung gegenüber Atheisten und Homosexuellen in der Kritik. Trotzdem werden sie vom US-Kongress finanziell unterstützt. AAI-Präsident Stuart Bechman äußerte die Hoffnung, dass eine Ablehnung der Ehrenpräsidentschaft durch den neugewählten Präsidenten die Pfadfinderorganisation dazu bringen könnte, ihre Praxis der Diskriminierung zu überdenken. (AAI-Pressemitteilung vom 15.01.2009)

(Link ergänzt am 20.01.2009)

Evangelikale machen mobil gegen Autoren einer Schülerzeitung

Mit einer wütenden Kampagne reagierten evangelikale Medien auf einen kritischen Artikel in der Schülerzeitung "Q-Rage" über die christliche Eventveranstaltung "Christival". "Q-Rage" wird herausgegeben von der Initiative "Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage", die unter anderem von der Bundeszentrale für politische Bildung finanziell unterstützt wird.

Die Kampagne zeigte Wirkung: Thomas Krüger, Präsident der Bundeszentrale, distanzierte sich von dem Artikel und von Kritik an evangelikalen Gruppen. Deren Strategie, ihre inzwischen erhebliche Medienmacht einzusetzen, um sich der Kritik zu entziehen, scheint aufzugehen.

Artikel zum Thema:

Subscribe to