Datenschutzerklärung (zur Mitgliedschaftserklärung)

(gemäß Artikel 13 Datenschutzgrundverordnung (DSGVO))

Der Internationale Bund der Konfessionslosen und Atheisten e.V. (IBKA) tritt für die individuelle Selbstbestimmung und die Durchsetzung der allgemeinen Menschenrechte, insbesondere das Recht auf Weltanschauungsfreiheit, ein. Der Schutz personenbezogener Daten hat vor diesem Hintergrund und seiner Bedeutung bei der Durchsetzung individueller Freiheitsrechte oder im Fall religiöser/weltanschaulicher Verfolgung äußerst hohe Bedeutung.

Mit der Annahme der Mitgliedschaft gehen Sie ein vertragsähnliches Rechtsgeschäft mit dem IBKA ein. Mit dieser Erklärung informieren wir Sie darüber, zu welchem Zweck und auf welcher Rechtsgrundlage wir Ihre Daten verarbeiten und welche Rechte Sie in Bezug auf die Verarbeitung haben.

Verantwortlicher:
Internationale Bund der Konfessionslosen und Atheisten e.V. (IBKA)
Tilsiter Straße 3
51491 Overath

I. Datenerhebung

a) Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO:
Wir erheben und verarbeiten personenbezogenen Daten, die zur Begründung, Bearbeitung und Durchführung der Mitgliedschaft erforderlich sind, nämlich: Name, Vorname, Straße, Hausnummer, PLZ, Wohnort, Land (in Deutschland: Bundesland), Geburtsdatum. Darüber hinaus wird jedem Mitglied eine eindeutige Mitgliedsnummer zugewiesen. Die Daten dienen der eindeutigen Identifizierung des Mitgliedes und der Kontaktaufnahme.
Ohne Angabe dieser Daten ist eine Mitgliedschaft nicht möglich.

b) Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO:
Weiterhin erheben und verarbeiten wir personenbezogene Daten, sofern Sie uns ausdrücklich Ihr Einverständnis erklären, nämlich Telefonnummer, E-Mail-Adresse und Beruf. Die Angaben sollen bei Bedarf eine schnellere und moderne Kontaktaufnahme ermöglichen. Die Angabe des Berufes dient dazu, einen Überblick über die Struktur der Mitgliedschaft zu erhalten.

Darüber hinaus ermöglicht die Angabe im Einzelfall, die Hintergründe zu einem Antrag auf Beitragsermäßigung oder einer beantragten außerordentlichen Mitgliedschaft zu erkennen.

Diese Angaben sind freiwillig. Fehlende Angaben haben keine negativen Auswirkungen auf die Mitgliedschaft.

c) Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO:
Schlussendlich erheben und verarbeiten wir die Angabe zur Staatsangehörigkeit zur Wahrung berechtigter Vereinsinteressen.

Der IBKA versteht sich als „internationaler“ Verein. Ob diesem Anspruch in Bezug auf die Struktur der Mitgliedschaft genügt wird, kann nur durch eine Erhebung beurteilt werden. Darüber hinaus ist die Frage der Staatsangehörigkeit auch nach dem Vereinsgesetz (VereinsG), insbesondere § 14, relevant.
Ohne Angabe der Daten ist eine Mitgliedschaft nicht möglich.

d) Darüber hinaus erheben und verarbeiten wir weitere Informationen zur Erfüllung des Mitgliedschaftsverhältnisses (Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO), die ebenfalls personenbezogene Daten darstellen oder fragen eine Einwilligung zur Datenweitergabe ab.

Information Bedeutung Folge der Nichtangabe
Angaben zur Frage einer
Mitgliedschaft zu Kirche,
Konfession, Glaubensgemeinschaft
Die Mitgliedschaft im IBKA steht konfessionslosen (ordentliches Mitglied) oder zwangskonfessionalisierten Personen im Sinne der Satzung (außerordentliches Mitglied) offen. Verpflichtende Angabe
Ohne Angabe ist keine Mitgliedschaft möglich.

Mitgliedschaft bei korporativem Mitglied oder befreundeten Verband

Die Angabe ist erforderlich, wenn eine Beitragsermäßigung aus diesem Grund beantragt wird.

Ohne Angabe kann keine Beitragsermäßigung aus diesem Grund gewährt werden.
Eine Mitgliedschaft ist möglich.

(FREIWILLIG)
Weitergabe von Adressdaten an andere Mitglieder

(FREIWILLIG)
Die Weitergabe erfolgt auf Antrag von anderen Mitgliedern, um eine Vernetzung im Sinne des Vereinszweckes zu ermöglichen.
(FREIWILLIG)
Die Nichteinwilligung hat keine Folgen für die Mitgliedschaft

e) Daten Dritter:

Für den Fall einer beantragten Beitragsermäßigung wegen Partnermitgliedschaft sind Name, Vorname und Mitgliedsnummer der Partnerin/ des Partner anzugeben. Diese Daten werden benötigt, um den Antrag bearbeiten zu können.

Die Partnerin/ Der Partner muss per Unterschrift bestätigen, mit der Verwendung der Daten zum Zweck der Antragsbearbeitung einverstanden zu sein und Kenntnis von dieser Datenschutzerklärung genommen zu haben. Für die Verarbeitung der Daten gilt diese Datenschutzerklärung sinngemäß.
Eine Nichtangabe und/oder fehlende Unterschrift haben keine Folgen für die Mitgliedschaft, eine Beitragsermäßigung kann dann jedoch nicht gewährt werden.

II. Verwendung der Daten

Die oben genannten Daten werden ausschließlich zu den angegebenen vereinsinternen Zwecken verwendet. Eine Weitergabe an Dritte erfolgt grundsätzlich nicht, mit folgenden Ausnahmen:

  • Zum Zwecke des Versandes der Mitgliederzeitschrift „MIZ“ werden die notwendigen Daten (Name und Anschrift) an den Alibri-Verlag, Aschaffenburg, weitergegeben.
  • Für den Fall einer rechtlichen Verpflichtung, z.B. im Steuer- und Abgabenrecht, erfolgt eine Weitergabe an die berechtigten Behörden und öffentlichen Stellen.
  • Zur Verfolgung von privatrechtlichen Ansprüchen erfolgt eine Weitergabe von Daten an die zuständigen oder beauftragten Stellen (z.B. Anwaltsbüros, Amtsgericht).
  • Falls Sie eine Beitragsermäßigung auf Grund bestehender Mitgliedschaft zu einem korporativen Mitglied oder befreundeten Verband beantragen, werden Ihre Daten zum Zwecke der Bearbeitung des Antrages an den angegebenen Verein übermittelt.

III. Dauer der Datenverarbeitung

Wir verwenden Ihre Daten nur so lange, wie es zur Erfüllung der Mitgliedschaft oder auf Grund gesetzlicher Vorschriften erforderlich ist. Nach Beendigung der Mitgliedschaft werden die Daten gelöscht, sofern nicht gesetzliche Vorschriften, Aufbewahrungsverpflichtungen oder offene Forderungen (z.B. Beitragsschulden) dem entgegenstehen. In diesem Fall werden die Daten gelöscht, sobald die Vorschrift dies zulässt bzw. die Forderung rechtskräftig beglichen ist.

Darüber hinaus werden Ihre Daten gelöscht, sobald und sofern Sie Ihre Rechte auf Löschung oder Widerspruch (siehe „IV. Rechte“) wahrnehmen.


IV. Rechte

Sie haben das Recht,

  • Auskunft darüber zu verlangen, ob und welche personenbezogene Daten der IBKA über Sie auf welcher Grundlage verarbeitet (Art. 15 DSGVO),
  • unverzüglich die Berichtigung von unrichtigen oder die Vervollständigung unvollständiger personenbezogenen Daten zu verlangen, soweit diese Sie betreffen (Art. 16 DSGVO),
  • die Löschung Ihrer personenbezogenen Daten zu verlangen, sofern einer der in Art. 17 DSGVO aufgeführten Gründe zutrifft. Dies gilt insbesondere, wenn diese für den ursprünglichen Zweck nicht mehr benötigt werden und Aufbewahrungspflichten dem nicht entgegenstehen oder wenn Sie eine zuvor erteilte Einwilligung widerrufen (Art. 17 DSGVO),
  • die Einschränkung der Verarbeitung zu verlangen, wenn eine der in Art. 18 DSGVO aufgeführten Voraussetzungen gegeben ist, z. B. wenn Sie Widerspruch gegen die Verarbeitung eingelegt haben, für die Dauer der Prüfung, ob dem Widerspruch statt gegeben werden kann (Art. 18 DSGVO),
  • die uns zur Verfügung gestellten und elektronisch verarbeiteten Daten in einem strukturierten, gängigen und maschinenlesbaren Format zu erhalten, so dass Sie diese Daten einem anderen Verantwortlichen zur Verfügung stellen können (Art. 20 DSGVO - Datenübertragbarkeit),
  • aus Gründen, die sich aus Ihrer besonderen Situation ergeben, jederzeit im Rahmen der Voraussetzungen des Art. 21 DSGVO gegen die Verarbeitung Sie betreffender personenbezogener Daten Widerspruch einzulegen (Art. 21 DSGVO),
  • die Einwilligung zu allen als freiwillig gekennzeichneten Datenverarbeitungen jederzeit zu widerrufen (Art. 13 Abs. 2 lit. c DSGVO),
  • sich bei der zuständigen Datenschutz-Aufsichtsbehörde zu beschweren (Art. 13 Abs. 2 lit. d DSGVO):

Landesbeauftragte für Datenschutz und Informationsfreiheit Nordrhein-Westfalen
Kavalleriestraße 2-4
40213 Düsseldorf
http://ldi.nrw.de